Trüffelsuche - Voraussetzung für Trueffelanbau

Von der Natur zur Kultur: Trüffelanbau für Fortgeschrittene
Optimierung und Steuerung von Trüffelkulturen durch Bewässerung
Klassische Mykorrhizierung von Sämlingen - Herstellung von Trüffelbäumchen
Suche, Auswahl und Bewertung von geeigneten Grundstücken für den Trüffelanbau
Von der Natur zur Kultur: Vom Trüffelsucher zum Trüffelstellen-Profiler
Sonderveranstaltungen I - III - Weiterbildung für Fortgeschrittene
Grundkurs Pilzanbau/Trüffelanbau (Wochenendkurs)
Trüffeln - Intensivseminar für Fortgeschrittene (Wochenkurs in Dassel)


Sonderveranstaltung I der Forschungsgruppe Hypogäen (FGH):
Optimierung  von Trüffelkulturen durch Bewässerung
Teilnehmerkreis: nur für Mitglieder der FGH
Vortrag: Wer macht was, warum  und wie in Europa bzw. Übersee und wer nicht? Erfahrungen von Forschungsreisen in mehr als 20 Ländern. Welche Ertragssteigerungen sind durch Bewässerung zu erwarten? Ergebnisse eigener Feldversuche in Portugal und Deutschland, Materialien, Bezugsquellen,  Diskussion
Vortrag: Grundstückseigentümer
Besichtigung und Einweisung in Trüffelkultur: Uli und Andrea
Grundstückserwerb – geplante Bestückung der Anlage (Baum- und Trüffelarten) sowie
bereits durchgeführte Arbeiten, Mykorrhizierungsmethode, Versuchseinheiten,
Pflanzplan,  Bewässerungsplan, Materialbeschaffung, erste Arbeiten
Praxisteile
Begehung und Einweisung auf der Anlage mit Pflanz- und  Bewässerungsplan, Dokumentation, Materialermittlung, -sichtung, -erprobung,  praktische Verlege- sowie  ggf. erste/weiter Pflanzarbeiten
Zeiten: Vorbesprechung am Freitag ab etwa 18.30/19.00 Uhr, Fr 10.00 – 17.00 und So 10.00 – 15.00 Uhr
Termin/Ort:  01.-03. April 2016 – Bleicherode/Thüringen
(Fortsetzungsveranstaltung: 31. März bis  02. April 2017)
Veranstaltungsstätte: Hotel Berliner Hof,  Hauptstrasse 62, 
D- 99752 Bleicherode, Telefon: 036338/42445 
www.hotel-berliner-hof-bleicherode.de  

 
Sonderveranstaltung II der Forschungsgruppe Hypogäen (FGH):
Von der Natur zur Kultur – klassische Mykorrhizierung von Sämlingen
Teilnehmerkreis: nur für Mitglieder der FGH
Vortrag: Wer macht was, warum  und wie in Europa  und Übersee mit welchem Erfolg?
Planung, Organisation und Durchführung der klassischen Mykorrhizierung von Sämlingen mit Trüffelsporen, Anzucht, Wartung und Pflege, 
Weitere Mykorrhizierungsmethoden bzw. Mykorrhizierungsalternativen. Ergebnisse eigener Feldversuche in Portugal und Deutschland
Vortrag: Grundstückseigentümer/-besitzer 
Einweisung in die angelegte Trüffelkultur durch Thomas und Itze
Zeitliche, qualitative und quantitative Zielvorstellung, geplanter Produktionsbeginn,
Ortslage, geologische und topografische Details, Suche, Erwerb, Bodenproben, rechtliche Lage, Besichtigung und Auflage durch Behörden,  Einfriedung, Bepflanzung (Baum- und Trüffelarten), Pflanzplan, Zeitplan, Bezugsquellen der mykorrhizierten Bäumchen, Erweiterungsvorstellungen
Praxisteile
Teil I: Begehung und Einweisung auf der Anlage mit Erläuterungen zum Pflanzplan, Einfriedung, Bedarfsermittlung zur Erweiterung der Anlage mit Pflanz- und Materialermittlung, Bezugsquellen, Messeinrichtungen zu den Klimadaten, 
Teil II: Arbeitsplatzorganisation, Mischung der Pflanzerden,  Bezugsquellen, Mischungsvarianten, Pasteurisierung, Anzuchttöpfe, Herstellung von Inoculum Typ A und Typ B, Anzucht von Sämlingen,  Definition von Mykorrhizierungszielen, Impfvorgang,  Aufbewahrung, Pflege und Wartung, Kontrollen, Kontrollrhythmen,  Dokumentation
Teil III: Mykorrhizierungsalternativen, unsterile Mykorrhizierung vor Ort von besonders behandelter und vorbereiteter Wurzelware mit Inoculum Typ A + B + C (Methode von  Tulon resp. Hesse) Mykorrhizierungskontrolle der Wurzelware,  Dokumentation
Zeiten: Vorbesprechung am Freitag ab etwa 18.30/19.00 Uhr, Fr 10.00 – 17.00 und So 10.00 – 15.00 Uhr
Termin/Ort:  06. bis 08. Mai 2016 Hunteburg/Niedersachsen  bzw. ab Freitag in der 
Veranstaltungsstätte: Gasthof “Zur Post”, Bremer Str. 2 in 49163 Bohmte 
Tel.:  05471 / 2271 http://www.gasthofzurpost-bohmte.de/ - und später dann Grundstück von Itze
Teilnahmegebühr/Aufwendungsersatz: 75€/Person für TN, die noch nicht am Wochenendseminar über Pilzanbau/Trüffelanbau teilgenommen haben. Für TN die am Intensivseminar über Pilzanbau bereits teilnahmen,  beträgt der Aufwendungsersatz lediglich 30€/Person.
 

Sonderveranstaltung III der Forschungsgruppe Hypogäen (FGH):
Von der Natur zur Kultur - Auswahl von geeigneten Grundstücken für den Trüffelanbau
Teilnehmerkreis: nur für Mitglieder der FGH
Vortrag: Suche, Prüfung, Bewertung und und Auswahl von Grundstücken, Einsatz und Gebrauch geologischer und topografischer Karten, Grundstücksangebote, Grundstücksbörsen, Zwangsversteigerungen, Bewertung von Grundstücken für den Trüffelanbau (getrennt nach Tuber aestivum, Tuber brumale, Tuber macrosporum und Tuber melanosporum, aber auch Tuber borchii)  Exposition, Bodenverhältnisse, Windverhältnisse, Grundwasserspiegel, Bodenfarbe, Bodenstruktur, Bodenprobenentnahme, Bewertung von Laborergebnissen, Vergleich mit Bodenproben von wild wachsenden Trüffeln, mögliche Aufbereitung saurer Böden durch Aufkalkung,  Behördliche Auflagen, Erfahrungsaustausch zum Grundstückserwerb, bekannte Hindernisse, Unterschiede Ost-West, Grundstückserwerb als Kapitalanlage etc.
Vortrag: Grundstückseigentümer/-besitzer 
Von der Idee bis zum Grundstückskauf - Einweisung in die Planung durch Michael 
Ortslage, geologische und topografische Details, Suche, Erwerb, Bodenproben, rechtliche Lage, Besichtigung und Auflage durch Behörden,  Einfriedung, Bepflanzung (Baum- und Trüffelarten), Pflanzplan, Zeitplan, selbst mykorrhizierte Bäumchen oder Kauf? Zielvorstellung Produktionsbeginn

Praxisteile: Onlinerecherchen, Grundstücksbesichtigung mit Bodenprobenentnahme, Weitergabe an Labor, einfacher Bodentest, Restproben, Erstellung von Pflanzplänen, Erstellung von Bewässerungsplänen, Einrichtung Messstation

Zeiten: Vorbesprechung am Freitag ab etwa 18.30/19.00 Uhr, Fr 10.00 – 17.00 und So 10.00 – 13.00 Uhr
Termin/Ort:  03.-05. Juni 2016 – Nähe Artern/Thüringen
Veranstaltungsstätte: wird noch bekannt gegeben

Weitere Sonderveranstaltungen (in Planung)
Sonderveranstaltung IV und V der Forschungsgruppe Hypogäen (FGH):
Themenblöcke: Mykorrhizierungskontrolle - Trüffelbaumpflanzung - Pflege und Wartung der Trüffelanlage u.a.
Anfragen/Anmeldungen nur per Mail an info@pilzschule.de 

01.-03. Juli 2016 – Grundkurs Pilzanbau Vom Austernseitling bis zum Trüffelanbau
22.-26. August 2016 - Sonderveranstaltung KURS VI Trüffelsuche  mit Dokumentation - Mikroskopische Bestimmung der Trüffelfunde - Einführung in die Systematik der Hypogäen - Ontogenie der Basidiomycetentrüffeln - Ontogenie der Ascomycetentrüffeln - Trüffelanbau - Prüfungsmöglichkeit zum Trüffelberater

Erforschung von natürlichen Trüffelstandorten - Trüffelsuche mit Hund
Sonderveranstaltungen - Weiterbildung für Fortgeschrittene
Teilnehmerkreis: Bei diese Art von Sonderveranstaltungen können Hundeführer teilnehmen, die irgendwo in Deutschland zumindest Grundkurs I „Trüffelsuche mit Hund“ oder Grundkurs II besucht haben, auch wenn sie (noch) nicht Angehörige der FGH sind. Die Teilnahme (ohne Hund) ist auch möglich für Kursteilnehmer der Pilzschule ab Leistungsabzeichen ** oder entsprechendem Bildungsstand.
Wer in der Forschungsgruppe Hypogäen (FGH) aufgenommen werden will, muss einen bestimmten Mindestkenntnis- und Erfahrungsstand vorweisen können. Dazu zählen insbesondere auch diese Fortbildungsveranstaltungen.
Themenschwerpunkte: Bestimmung von potentiellen Trüffelstellen in Theorie und Praxis unter Berücksichtigung der Besonderheiten der jeweiligen Veranstaltungsregion mittels geologischer und topografischer Karten, sowie Google Earth. Praktische Geländebeurteilung, Erfassung und Dokumentation (schriftlich und mit Fotos) der Funde mit Begleitflora, Begleitpilzen, Bodenverhältnisse mittels Checklisten, Erfassung der Makro- und Mikromerkmale, Bestimmung der gefundenen (und mitgebrachten) Hypogäen, Haltbarmachung und Aufbewahrung der “Bestimmlinge”, Einordnung der Funde in die Systematik der Hypogäen, Bestimmungsübungen, Bestimmungsliteratur,

Dabei fortlaufende Vortragsreihen:
1. Systematik der Hypogäen, Ordnungen, Familien, Gattungen mit Anmerkungen zur Ökologie (vier bis fünf Module auf  vier bis fünf Veranstaltungen verteilt) 
2. Ontogenie der Hypogäen (Basidiomyceten und Ascomyceten, drei Module)
3. Einführung in die Pilzkunde (vier Module)

Material: Fotoapparat, USB-Stick, Notebook.  Wer hat, bringt ein eigenes (auch einfaches) Mikroskop mit. Die FGH stellt jeweils zwei Mikroskope und zwei Binokulare leihweise zur Verfügung.

Optional: Möglichkeiten und Wege zur Erlangung einer Ausnahmegenehmigung zur Entnahme von Trüffeln der Gattung Tuber (für alle anderen Trüffelgattungen benötigt man keine Ausnahmegenehmigung) Antragstellung, Verhalten bei Ablehnung: Widerspruch und Klage, Klagebegründung, Auswahl Rechtsanwalt

Kosten/Anmeldung: Statt einer Kursgebühr wird lediglich ein Aufwendungsersatz von 50 €/Person (Vorzugspreis für Mitglieder der FGH: 30€) erhoben. Die Anmeldungen sind per Mail an info@pilzschule.de vorzunehmen.

Termine:
Sonderveranstaltung 22.-24. Juli 2016 in Kämpfelbach bei Pforzheim in Baden-Württemberg
Hotel Pension Kaempfelbach, Schopfwiesenstr. 1, 75236 Kämpfelbach-Bilfingen (Pforzheim)  http://www.hotel-kaempfelbach.de     

Sonderveranstaltung 12. - 14. August 2016 in Amberg in Bayern/Oberpfalz
Vienna House Easy Amberg, Schiessstaetteweg 10, Amberg, BY 92224
+49-9621-4830 -  info.easy-amberg@viennahouse.com 

Sonderveranstaltung 25.-27. Nov. 2016 in Wülfrath/Nordrhein-Westfalen
Gasthof Becker , Tiegenhöferstraße 2b – 42489 Wülfrath
Tel: 02058/913743 Fax: 02058/913744, info@Gasthof-Becker.de

Anfragen/Anmeldungen nur per Mail an info@pilzschule.de