Vom Steinpilz über Morcheln bis zu den Trüffeln

Grundkurs Pilzbestimmung - Einführung in die Pilzkunde
Kurs I: Einführung in die Pilzkunde - Pilze im Spätherbst und Winter 2012
Kurs II: Einführung in die Pilzkunde - So findet man Pilze 2013     Bilanz zum 1. Kurs

Nicht wenige Anfragen von schweizerischen Pilzfreunden haben die Pilzschule bewogen, ab Lagotto und Trüffel_12012 auch Kurse in der Schweiz zu geben. Die Entscheidung war nicht ganz leicht, wurde aber schließlich begünstigt und beschleunigt, weil ich Denise Stalder (hier links im Bild mit ihrer Lagotto-Hündin Frana bei der Trüffelsuche) auf einem Workshop für Trüffelhunde in Deutschland kennen lernte. Denise betreibt zwischen Basel und Zürich, genauer in Mumpf
im Kanton Aargau eine Hundeschule; bietet verschiedene Hundekurse an. Und: Sie züchtet erfolgreich Hunde der Rasse Lagotto-Romagnolo. Das ist die Hunderasse, die besonders für die Trüffelsuche geeignet ist. So wurde sie ganz nebenbei zu einer erfolgreichen Trüffelfinderin. - Hundeschule und Pilzschule also in Kooperation...
Mit dem Ziel der Standortwahl war ich inzwischen mehrfach tagelang in der Schweiz unterwegs und habe mir potenzielle Pilzregionen von Basel über Sissach, Weil am Rhein, Möhlin, Bad Säckingen, Stein, Zürich, Obermumpf, Baden, Brugg, Dietikon, Rheinfelden, Brugg, Kloten, Laufenburg, Staufen, Birr, Würenlos, Frick, Waldhof, Magden, Liestal, Muttenz, Pratteln bis hin durch den südlichen Hochschwarzwald nach Freiburg im Breisgau angesehen. Fazit: Wie überall in den Kalkgebieten ist die nördliche Schweiz auch ein gutes Morchel- und Trüffelland! Welche Pilzarten werden wir gemeinsam entdecken?  Hier ein kleiner Eindruck zur Lehrwanderung von einem Kurs im Spätherbst

Pilze in fremden Lebensräumen gezielt suchen, sammeln und bestimmen
Pilzseminar KURS II: Ökologie der Pilze (Morchelkurs)
Untertitel: „So findet man Pilze und Pilzstellen” unter besonderer Berücksichtigung der Pilze im Frühjahr und Frühsommer 
Beurteilung von Peter Salathe - dem Morchel-Peter:
Besser, als Du den Kurs gegeben hast, kann man es gar nicht mehr. Du warst perfekt, ohne überheblich oder belehrend zu wirken. Dein Referat war perfekt aufgebaut und Du hast den Faden nie verloren. Ich habe es wirklich genossen, wie Du uns mitgerissen hast. Selbst ein langweiliger Mensch musste da aus der Reserve kommen und so war es nicht von ungefähr, dass die Gruppe super funktionierte. Auch wenn das Wetter hätte besser sein können, es war einfach kurzweilig und schön. Und, alle die zugehört haben und im Geiste Deine Aussagen verknüpfen konnten, wissen nun, wie man Morcheln findet.
Weitere
Berichte mit Kurzbeurteilung der Teilnehmer zum Kurs im April 2012
Termin: 12. bis 14. April 2013 (Wochenendseminar mit mehreren Lehrwanderungen)
Zeiten: Fr 18.30 - 21.30 Uhr, Sa 09.00 - 17.00 Uhr und So 09.00 - 14.00 Uhr
Veranstaltungsort: Landhaus Schönau (Inh. Fabrice Müller) Breitenloh 6, CH-4332 Stein
Landhaus Schönau_1(www.landhaus-schoenau.ch)
Seminargebühren:
CHF 280 oder 225€ (Anzahlung bei Anmeldung erforderlich)
Die Anzahl der Kursteilnehmer ist limitiert.
Infos/Anfragen/Anmeldung: am besten per Mail an info@pilzschule.de 
(Direktauskünfte auch über +49176-26190033)

Morcheln, Lorcheln, Maipilze & Co.  (+Trüffeln!!!)

Speisemorche-nah_1Morcheln!
Schon der Klang des Namens lässt bei Gourmets das Wasser im Munde zusammen laufen. Wer aber als Speisepilzsammler bis zum Herbst wartet, ist schlecht beraten: Bis dahin hat er eine Menge, sogar das Beste verpasst - beginnt doch mit den unbestritten köstlichen und sehr teuren Morcheln gerade in diesen Tagen die Saison der Frühjahrspilze. Nach dem Märzschneckling folgen mit dem wenig bekannten Maipilz und den ersten Schusterpilzen die nächsten Leckerbissen. Und wer weiß schon, dass es Goldröhrlinge, Pfifferlinge und Steinpilze bereits ab Ende Mai gibt? Unbeachtet dessen wachsen unterirdisch die “Schwarzen Diamanten der Küche” heran: Die Maipilz Calocybe gambosa_1sündhaft teuren Trüffeln. Kaum jemand ahnt, dass er vermutlich schon häufiger über solche unentdeckten Schätze hinweggegangen ist. Auf diesem Spezialseminar gehen wir den Geheimnissen der Natur nach! -

Wer beispielsweise die lebensgefährlich giftige Frühjahrslorchel (Bild links die weniger bekannte ebenfalls giftige Kyffhäuser-Lorchel) nicht von den essbaren Morcheln, wer den tödlich giftigen Ziegelroten Rißpilz oder Riesenrötling nicht vom Maipilz unterscheiden kann und den Frühlingsknollenblätterpilz nicht kennt, sollte lieber die Finger ganz vom Sammeln lassen. Oder besser: sich die erforderliche Sachkenntnis auf diesem außergewöhnlichen Pilzkurs aneignen. Welche Trüffelaroma_1der 30-40 häufigeren Pilzarten in den nächsten Wochen wo zu erwarten sind und wie man sie findet, wird auf diesem Wochenendseminar gezeigt + erläutert. Integriert sind gleich mehrere Praxistouren.
Trüffelexperten
Nur sehr, sehr wenige Pilzkundler befassen sich überhaupt mit den Hypogäen, den unterirdisch heranreifenden Pilzen: Den Trüffeln. Wie Deutschland gehört übrigens auch  die Schweiz  zu den Ländern mit verbreitetem Trüffelvorkommen. Wo sie zu erwarten sind, wird ebenfalls auf diesem einmaligen Kurs erläutert...
Empfohlener Begleitfilm der Pilzschule: “So findet man Pilze...”

So lernt man Pilze bestimmen…
Pilzseminar KURS I: Einführung in die Pilzkunde
100 Pilze im SpTotentrompete_1ätherbst und Winter

Pilze im Rhythmus der Jahreszeiten kennen lernen!
Ab Ende Oktober Anfang November, dann wenn selbst eingefleischte Pilzsammler glauben die Saison sei gelaufen „verstecken“ sich die typischen Pilze des Spätherbstes oft unter einer dicken Laubschicht oder unter herabgefallenen Nadeln. Oder dem ersten Schnee. Jogger und  Spaziergänger ahnen daher nicht einmal, an welchen unentdeckten Schätzen sie so vorüber eilen.

Ob köstliche 1 Winterpilz Flammulina velutipes_102Waldchampignons, Lilastiel Rötelritterling, Krause Glucken, aromatische Herbsttrompeten, Lärchenschnecklinge, gewaltige Mönchsköpfe oder schmackhafte Herbstlorcheln, wer den genauen Zeitpunkt ihres Wachstums nicht kennt, hat kaum eine Chance diese Pilze je zu Gesicht oder geschweige denn in den Korb zu bekommen. Wer nicht weiß, welche Lebens- und Ernährungsansprüche ein Pilz hat, für den ist das Pilzesammeln reine Glücksache. Und das wollen wir auf diesem Kurs ändern..
Auch Nebelkappe und Violetter Rötelritterling, Stockschwämmchen und sogar bestimmte Schwefelköpfe sind unter KTuber uncinatum Burgunder-Trueffel_1ennern gern gesuchte Leckerbissen. Doch aufgepaßt! Es lauern auch tödliche Gefahren. Insbesondere für Stockschwämmchensammler.

Die ersten Nachfröste sind dann nicht das Ende, sondern das Startzeichen für die echten Winterpilze rund um den Winter - Austernseitling, Winterpilz & Co. Selbst Steinpilze kann man dann noch einmal finden...

Und es ist Trüffelzeit!!! Die Burgundertrüffel (Tuber aestivum var. uncinatum) ist ein echter Winterpilz und kommt überall im Veranstaltungsgebiet um Stein am Rhein zwischen Zürich und Basel  vor. Mit etwas Kenntnissen und Erfahrung lässt sich diese Trüffelart auch schon mal ohne Trüffelhund und ohne Trüffelschwein finden. Wenn man weiß wo! Und wie!

Auf einen einfachen Steinpilze finden_1Nenner gebracht heißt das:
Wenig Kalorien und reichlich Vitamine. - Wer mit diesen besonderen Artenkenntnissen und ökologischen Erfahrungen ausgestattet erst einmal die feinen Geschmacksnuancen eines spätherbstlichen, selbst gesammelten Mischpilzgerichts aus 10-15 oder gar mehr als 20 Arten ausprobiert hat, wird in seinem Leben nie wieder darauf verzichten wollen.
Also gleich anmelden und mitmachen! Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Austernseitling fnden_1So lernt man Pilze bestimmen…
Pilzseminar Kurs I - Einführung in die Pilzkunde
Untertitel: Pilze im Spätherbst und Winter
 
Termin: 23. bis 25. November 2012 (Wochenendseminar mit mehreren Lehrwanderungen)
Zeiten: Fr 18.30 - 21.30 Uhr, Sa 09.00 - 16.30 Uhr und So 09.00 - 14.00 Uhr
Veranstaltungsort: Landhaus Schönau, Breitenloh 6, CH-4332 Stein
(www.landhaus-schoenau.ch)

Seminargebühren: CHF 280 oder 225€ ( mit einer Anzahlung bei Anmeldung)
Die Anzahl der Kursteilnehmer ist limitiert.
Infos/Anfragen/Anmeldung: per Mail an info@pilzschule.de
Empfohlene Begleitfilme: “Gundkurs Pilzbestimmung - Einführung in die Pilzkunde” und “100 Pilze im Spätherbst und Winter” Näheres auch auf www.pilzlehrfilm.de